Webgrrls im Interview >> Renate Hermanns

Renate HermannsRenate Hermanns (Twitter: @renaade) ist aktives Webgrrl seit 1999 und Regioleiterin der Regionalgruppe Düsseldorf. Sie war von 2003 bis 2006 im Vorstand von webgrrls.de und engagiert sich seit langem in der AG-Presse/Redaktion. Die Webentwicklerin ist Inhaberin von css:manufaktur.

Liebe Renate, in 3 Sätzen: Was machst Du beruflich?

Renate Hermanns: Lange Jahre habe ich im PR- und Marketing-Bereich gearbeitet. Mit dem Beginn des neuen Jahrtausends wollte ich etwas Neues und bin in die Webentwicklung eingestiegen. Inzwischen erstelle ich vor allem Templates für Content-Management-Systeme. Dabei lege ich großen Wert auf Webstandards und barrierefreie Strukturen.

Was haben die Webgrrls mit Deiner täglichen Arbeit, mit Deinem Business zu tun?

Renate Hermanns: Seit Jahren schätze ich den Austausch mit Kolleginnen, die wissen, wovon ich rede. Bei den Webgrrls finde ich Antworten auf meine Fragen und Hinweise auf Dinge, zu denen ich noch gar keine Frage habe. Und ich habe Partnerinnen gefunden, mit denen ich regelmäßig zusammenarbeite. Nur so kann ich auch umfangreichere Projekte bewältigen.

Vor 15 oder 10 Jahren oder auch später: Wann und wie bist Du auf die Webgrrls aufmerksam geworden?

Renate Hermanns: Mein erster Kontakt mit den Webgrrls war Anfang 1999 auf der TOP in Düsseldorf, einer Messe, die sich speziell an Frauen richtete. Mich hat die Netzwerkidee sofort angesprochen und ich habe mich kurz danach angemeldet.

„Die Webgrrls haben mich davon überzeugt, dass geteiltes Wissen vervielfacht zu mir zurück kommt.“
Renate Hermanns

Was ist für Dich das Besondere an den Webgrrls?

Renate Hermanns: Bei den Webgrrls habe ich Netzwerken erst gelernt. Inzwischen habe ich das Prinzip von Geben und Nehmen verinnerlicht. Die Webgrrls haben mich davon überzeugt, dass geteiltes Wissen vervielfacht zu mir zurück kommt.

Social Learning ist ein aktuelles Schlagwort der Weiterbildung – was für Erfahrungen hast Du in dieser Hinsicht mit den Webgrrls gemacht?

Renate Hermanns: Webgrrls treffe ich bei vielen Veranstaltungen, wo es ums Lernen geht. Das Interesse an neuen Techniken und Entwicklungen ist in unseren Branchen wohl stark ausgeprägt. Und unsere Jobs zwingen uns ohnehin zum lebenslangen Lernen. Besonders anregend finde ich den Austausch mit den Grrls der AG-Lernen, die neben interessanten Konzepten auch Social Media in ihre Arbeit einbeziehen.

Welches besondere Erlebnis fällt Dir zu den Webgrrls ein?

Renate Hermanns: Oh, es gab viele. Viel Freude hat mir immer die Vorbereitung von Veranstaltungen gemacht – ich bin halt ein „Messekind“. Nach mehreren Jahren der Abstinenz haben die NRW-Regios im letzten November das Jahresevent der Webgrrls in Köln ausgerichtet. Die geballte Kompetenz in Form von Vorträgen und der Wissensaustausch waren für mich mal wieder Tankstelle für viele Wochen Arbeitsenergie. Ich freue mich schon auf das Jubiläumsevent in München.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir freuen uns dass Du dabei bist und ganz klar auf Deine Session HTML5 und CSS3: Der zukünftige Webstandard und was jetzt schon möglich ist.